Maschinenring Ulm-Heidenheim e.V.
Maschinenring Ulm-Heidenheim e.V.

Aktuelles - alles Wichtige für Sie

Schutzmaßnahmen für unsere Mitarbeiter im Büro - damit wir auch weiterhin für Sie da sein können

Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen haben wir uns - zum Schutz unserer Dienstleistungen - unsere Mitarbeiter in zwei Gruppen aufzuteilen.

 

Wir sind in der Zeit von 8:00 Uhr - 13:00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr für Sie in unseren Bürorräumen erreichbar. Wir bitten Sie, unsere Büroräume für etwaige persönliche Gespräche - mit vorheriger Terminvereinbarung und Anmeldung - wahrzunehmen.

 

Telefonisch können Sie uns tagsüber zu den Öffnungszeiten erreichen.

 

Die Kompostieranlage (Biomassehof) ist zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet - bitte beachten Sie, dass der Biomassehof vom 20.12.20 bis 12.01.2021 geschlossen bleibt. Ab dem 13.01.2021 bis zum 28.02.2021 gelten die Winteröffnungszeiten: jeden Mittwoch von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr und jeden Samstag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Maschinenring-Team in Langenau

 

Einladung zur gemeinsamen Auftakt-veranstaltung in das Bildungshalbjahr 2020/2021

 

 

 

 

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 10. November 2020 um 20.00 Uhr Webbasiert statt.

 

Herr Jochen Currle berichtet über die bäuerliche Landwirtschaft in Lateinamerika am Beispiel Kolumbien mit dem Thema: „Wir schaffen uns Zukunft“ –

 

Die Zukunft des ländlichen Raums und der Landwirtschaft ist das Lebensthema von Jochen Currle  (Dipl. Ing. Agr.). Als Gutachter arbeitete er in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder über längere und kürzere Zeiträume für ländliche Entwicklungsinitiativen in Lateinamerika.

Er wird in seinem Vortrag zunächst die Bedeutung der Landwirtschaft für die Wirtschaft und die Gesellschaft am Beispiel Kolumbien deutlich machen. Die Vielfalt in dem tropischen Land, in dem Landwirtschaft von den hohen Anden bis auf Meereshöhe betrieben wird, ist überwältigend. Auch Struktur und Entwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe sind in ihrer Verschiedenartigkeit oft kaum vergleichbar mit dem Bild, das wir hier vor Augen haben, wenn wir über Landwirtschaft reden.

Fragen, die viele Familien auf dem Land umtreiben, sind trotzdem oft nah an dem, was auch uns hier Sorgen macht: stagnierende oder sogar sinkende Preise für landwirtschaftliche Produkte, die Abwanderung der Jugend, die zunehmende Trockenheit und die Instabilität der Wetterverläufe.

Aber auch davon, was bäuerlichen Familien ein gutes Leben ermöglicht, was gestandenen Bäuerinnen und Bauern Mut macht und junge Menschen begeistert über ihr zukünftiges Leben auf dem Land reden lässt, will er am Beispiel von zwei Projektregionen von MISEREOR berichten.

 

Für die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung können Sie sich über den Link https://www.edudip.com/de/webinar/20203/475734 selbst anmelden, Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung. Alternativ haben Sie aber auch die Möglichkeit, sich per Mail (webinar@alb-donau-kreis.de) unter Nennung Ihres Vor- und Zunamens, des Wohnortes und der Mailadresse anzumelden. Sie erhalten dann für die Veranstaltung einen Link zugesandt.

 

Maissortenversuch 2020

 

Auch dieses Jahr haben wir wieder unseren alljährlichen Maissortenversuch auf der Fläche von Karl-Heinz Bühler in Albeck durchgeführt. Die Veranstaltung fand am 04.09.2020 statt.

Begonnen wurde um 14:00 Uhr mit einem Vortrag von der ZG Raiffeisen zum Thema Maiszünslerbekämpfung mit Trichogramma. Anschließend wurde die Trichogramma Ausbringung mittels Drohne demonstriert.

Danach wurden noch sechs Maschinen zur Maisstoppelzerkleinerung vorgestellt. Dies ist ein immer wichtiger werdendes Thema, denn sorgfältige Stoppelzerkleinerung unmittelbar nach der Maisernte hilft enorm bei der Maiszünslerbekämpfung.

 

Zu guter Letzt fand dann die Sortenvorstellung statt. Hierbei haben 10 Züchterfirmen jeweils drei Maissorten vorgestellt. Als Besonderheit wurde dieses Jahr außerdem noch ein Mais-Sonnenblumengemenge und ein Mais-Ackerbohnengemenge angebaut, diese dienen hauptsächlich der Biodiversität und der Vermeidung der Monokultur Mais. Die Auswertung der Sorten erfolgt zeitnah und wird dann im Rundschreiben veröffentlicht.

 

Der Maisfeldtag war, wie immer, gut besucht. Das breite Spektrum an Sorten aus verschiedenen Züchterfirmen ermöglicht den Landwirten vor Ort einen guten Überblick, welche Sorten in der Region am besten geeignet sind. Durch das Rahmenprogramm konnte sich zudem jeder über eine wirksame Maiszünslerbekämpfung informieren.

Wichtige Information zur Düngeverordnung

Düngeverordnung vom 26. Mai 2017 (BGB1. I S. 1305), die durch Artikel 1 der Verordnung vom 28. April 2020 (BGB1. I S. 846) geändert worden ist.

 

Herbstdüngung - mit neuen Regelungen ab 2020

 

In der Anlage haben wir Ihnen die neuen Informationen des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg (LTZ) zur Verfügung gestellt.

Information zur neuen Düngeverordnung ab 2020
Bitte laden Sie sich dringend die neuen Informationen runter
Information zur neuen Düngeverordnung- N[...]
PDF-Dokument [333.4 KB]

Neue Düngeverordnung ab 2020 - Aufzeichnungspflicht

Sehr geehrte Mitglieder,

 

in der neuen Düngeverordnung ab 2020 wird die Aufzeichnung jeder Düngemaßnahme Pflicht. Die Dokumentation der durchgeführten Düngemaßnahmen muss spätestens 2 Tage nach Aufbringung erfolgen. Aufzuzeichnen sind Größe des Schlages bzw. der Bewirtschaftungseinheit, Art und Menge des Nährstoffträgers (Düngemittel, Bodenhilfsstoffe, Kultursubstrat .) und aufgebrachte Menge an Gesamt-N, Phosphat, bei organischen Düngemitteln zusätzlich die Menge an verfügbarem Stickstoff.

 

Die Kollegen vom KBM haben schnell reagiert und beschreibbare PDF-Formulare entwickelt. Diese verwendet inzwischen jede bayerische landwirtschaftliche Organisation - auch die Landesanstalt für Landwirtschaft und die Ämter vom StMinELF geben diese Formulare raus.

 

Neben der Tagebuch-Aufzeichnung der Düngung, gibt es auch noch die schlagweise Aufzeichnung und ein Schlagkarteiblatt.

 

Die Aufzeichnungen für die Düngungen, die Schlagkartei sowie die schlagweise Aufzeichnung für die Düngungen sind für Sie in unserem Servicebereich Download bereitgestellt.

 

 - unser Veranstaltungskalender

Daten werden geladen...

Biomassehof/ Kompostieranlage Langenau

Biogasanlage-Kompostieranlage-Erdenwerk

Ostener Kuften 32

89129 Langenau

 

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Freitag 13.00 - 17.00 Uhr

Samstag 9.00 - 13.00 Uhr

 

Vom 20. Dezember 2020 - 12. Januar 2021 bleibt der Biomassehof geschlossen!

 

Vom 13. Januar 2021 bis 28. Februar 2021 gelten die Winteröffnungszeiten:

jeden Mittwoch von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr und

jeden Samstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

Preisliste ab 01.07.2020
PREISLISTE 01 07 2020.pdf
PDF-Dokument [268.2 KB]

Sauberer Bioabfall - GKRS Gütegemeinschaft Kompost

Die GKRS Gütegemeinschaft Kompost Region Süd e.V hat einen Infofilm zur getrennten Sammlung von Bioabfällen produziert, den wir Ihnen hiermit vorstellen wollen.

Viele Informationsmaterialien, welche den Bürgern zur Verfügung gestellt werden, um die Sammlung von Bioabfällen zu erläutern, enthalten keine oder unzureichende Informationen über den Verbleib der Bioabfälle, deren Behandlung und letztendliche Anwendung insbesondere in der Landwirtschaft.

Der Infofilm soll Bürgern den gesamten Weg des Bioabfalles bis zur Anwendung des produzierten Kompostes, als organisches Düngemittel zur Produktion von Lebensmitteln, für die eigene Verwendung veranschaulichen.

Insbesondere wird geschildert, dass die saubere Erfassung des Biobfalls von grosser Bedeutung für Aufbereiter und Anwender ist. Die positive Wirkung von Kompost auf Bodenleben und -Stabilität wird ebenfalls erläutert.

Der Film ist gedacht zur Information vom Kind bis zum Senior. Er sollte möglichst weit verbreitet werden um eine sortenreine Sammlung von Bioabfällen zu fördern, denn:

 

Sauberer Bioabfall ist wichtig!

Hier geht es zum Film:

Diesel App

MASCHINENRING Diesel APP

JETZT NOCH EINFACHER IHREN DIESEL BESTELLEN!

 

Sie können  jetzt noch einfacher an unserer gewohnten Diesel-Sammelbestellung teilnehmen und sich so immer günstige Dieselpreise sichern. Holen Sie sich die neue Diesel-App und bestellen Sie  bequem und schnell per Smartphone oder Tablet.

 

Mit der Diesel-App des Maschinenrings haben Sie von überall Zugriff auf die aktuellen Dieselaktionen.

 

infach über den Apple App Store oder Google Play Store herunterladen und registrieren - die App ist für Sie kostenfrei.

 

Nutzen Sie die Gelegenheit jetzt – mit wenigen Klicks zur Dieselbestellung. Wir sind natürlich auch weiterhin telefonisch, per Fax oder per Mail für Sie erreichbar.

 

Diesel-App Flyer
MASCHINENRING Diesel APP.pdf
PDF-Dokument [785.6 KB]

Lehrgangsprogramm des LAZBW Aulendorf 2020/2021

Wir freuen uns, ihnen unser neues Lehrgangsprogramm 2020/21 unter www.lazbw.de mit einer interessanten Themenauswahl präsentieren zu dürfen.


Unter den Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie will das LAZBW die Kurse, Seminare und Veranstaltung nach Möglichkeit wie geplant durchführen. Sofern sich kurzfristig Änderungen ergeben, informieren wir sie auf der Homepage des LAZBW unter www.lazbw.de.

 

Bitte beachten Sie auch die Sonderveranstaltungen in der Extradatei.

 

Lehrgangsprogramm 2020/2021
LGP_2019_2020_web.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]
Sondertermine des Lehrgangsprogramms 2020/2021
Alle Termine vorbehaltlich der Corona-Pandemieentwicklung. Aktuelles unter: www.lazbw.de
200901_Sondertermine LAZBW.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]

Mit ausreichend Kräften die Ernten sichern Maschinenringe und Bundeslandwirtschaftsministerium starten Job-Vermittlungsplattform ‚www.daslandhilft.de‘: Job gesucht – Erntehelfer gefunden!

Der Bundesverband der Maschinenringe e. V. startet gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Online-Plattform www.daslandhilft.de. Die Plattform stellt den Kontakt zwischen Landwirten und Bürgerinnen und Bürgern her, deren bisheriger Erwerb aufgrund der Corona-Krise weggefallen ist, um sie für Pflanz- und Erntearbeiten in der Landwirtschaft zu vermitteln. Über eine regionale Suche finden Landwirte und Helfer zusammen. Die Plattform ist online und steht bundesweit zur Verfügung. Es werden keine Registrierungs- oder Vermittlungsgebühren erhoben. Ziel ist eine schnelle, kostenlose sowie vor allem zuverlässige Hilfe und Vermittlung von Menschen, die Hilfe brauchen und die Hilfe bieten.  

 

„Durch die umfangreichen Schließungen von Gastronomie- und Einzelhandelsbetrieben können viele Menschen gerade nicht arbeiten. Auch wenn alle Betriebe und die Politik bemüht sind, ist heute schon klar, dass viele Menschen in verschiedenen Beschäftigungsverhältnissen Probleme bekommen werden. Gleichzeitig fehlen in der Landwirtschaft tausende Arbeitskräfte, weil wichtige Saisonarbeiter aus der EU wahrscheinlich ausfallen werden. Wir müssen hier alle Kräfte bündeln und die Menschen zusammenbringen“, so der Präsident der Maschinenringe Leonhard Ost.

 

Die Ministerin betont: „Wenn in der Landwirtschaft helfende Hände fehlen, dann geht uns das alle an: Denn verpasste Ernten kann man nicht nachholen, und was nicht in die Erde kommt, kann auch nicht geerntet werden. Wer in der Landwirtschaft helfen kann und will, sollte das deshalb tun und damit auch Geld verdienen können. Das ist eine Win-Win-Situation. Es ist wichtig und gut, dass wir hier gemeinsam mit dem Bundesverband der Maschinenringe schnell und pragmatisch gehandelt haben - die Plattform ist die breiteste Vermittlungsstelle dieser Art. Damit wollen wir zügig, regionalisiert und unbürokratisch Unterstützung dorthin vermitteln, wo sie gebraucht wird. Gerade in Zeiten wie diesen, müssen wir solidarisch zusammenstehen. Jeder kann einen Beitrag leisten.“

PM_regionalDossier.pdf
PDF-Dokument [94.9 KB]

Wichtige Information in Sachen Agrardieselvergütung:

 

Laut Auskunft des Hauptzollamtes Dresden:

 

Mit Wirkung vom 15.04.2019 entfällt die Abgabepflicht nach der EnstransV für die Energiesteuerentlastungen nach § 57 EnergieStG unter 200.000 EUR Vergütungssumme.
Demnach sind weder das Formular 1462 noch 1463 einzureichen.

 

 

Neu: Ermittlung von Feldgrenzen über GPS

Die Feld- oder Grundstücksgrenzen zu finden ist nicht immer ganz einfach. Oft fehlen einfach die Grenzsteine oder größere Schläge wurden in Teilschläge unterteilt.

 

Ab sofort können Sie sich durch uns professionelle Hilfe holen. Mit unserem mobilen GPS-Gerät können wir zentimetergenaue Messungen durchführen. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Grenzpunkte zu finden und exakte Abgrenzungen z. B. aus dem FIONA Antragsverfahren festzustellen.

 

Neben der Suche nach Feldgrenzen, können auch Baumaßnahmen, wie Verläufe von Leitungen, Schächte oder beliebige Punkte dokumentiert werden.

 

Haben Sie Interesse? Wir beraten Sie gerne.

 

Ansprechpartner ist Herr Niklas Ritter, Tel.: 07345/96 91-25 (vormittags telefonisch erreichbar)

 

Preisblatt Grenzpunktsuche

ePaper
Teilen:

Mautpflicht und Güterkraftverkehrsgesetz

Maut - Kulanz für Land- und Forstwirte ab dem 01. Juli 2018


Die Bemühungen der landwirtschaftlichen Verbände und der LWK Niedersachsen in den letzten Wochen waren erfolgreich!
Bundesminister Andreas Scheuer hat gerade noch rechtzeitig einer ab sofort gültigen Kulanzfrist zugestimmt. Vor allem Land- und Forstwirte sind von der LKW- Maut befreit, auch wenn sie Beförderungen mit Traktoren schneller als 40 km/h bbH durchführen.

Wer in die Mautpflicht fällt und wer davon befreit ist, entnehmen Sie bitte dem folgenden Bericht. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle 07345/9691-25

 

Die in der Pressemitteilung vom März 2018 angekündigte Verlängerung der sog. Kulanzfrist zum Güterkraftverkehrsgesetz wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Das bedeutet, die Nichtahndungsfrist für Beförderungen, die ohne Erlaubnis nach GüKG durchgeführt wurden und werden, gilt auch über den 31.05.2018 hinaus, solange, bis eine Gesetzesänderung umgesetzt wird. Um diese Fristverlängerung zu ermöglichen, wurden die dafür notwendigen Merkmale klar definiert. Im nachfolgendem Dokument sind die Details für Sie nochmals genauer beschrieben.

GüKG Info KBM 2018-06.pdf
PDF-Dokument [255.5 KB]

Infos aus unserer Versicherungsabteilung MRVV

 

Vorsorgevollmacht ● Patientenverfügung ● Dokumente ● Pflegebedürftigkeit - Alles geregelt?

 

Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht was passiert, wenn Sie aufgrund von Krankheit, Unfall oder Alter Ihre eigenen Angelegenheiten nicht mehr selbstbestimmt regeln können? Wer soll in diesen Situationen die Entscheidungen für Sie und Ihren Betrieb treffen? Wer darf sich um Ihre persönlichen Angelegenheiten kümmern?

 

Jörg Triebke, Geschäftsführer der MRVV Deutschland, ist Spezialist für Nachlass- und Versicherungsfragen im Zusammenhang mit Krankheit, Unfall, Tod oder Pflegebedürftigkeit. Er wird Ihnen die Bedeutung von Vorsorgevollmacht, Betreuungs- oder Patientenverfügung darstellen und zeigt Ihnen auf, wie Sie sich und Ihre Familie sinnvoll für den Ernstfall absichern können. Er richtet ein besonderes Augenmerk darauf, dass der Fortbestand Ihres Betriebes gesichert ist. Nutzen Sie die Gelegenheit sich über ein so wichtiges Thema unverbindlich zu informieren.

 

In unserem Downloadbereich finden Sie die Informationen zu unserer vergangenen Veranstaltung. Für weitere Informationen verwenden Sie den Link zur Homepage der MRVV / Spezialmakler für die Landwirtschaft:

 

https://partner.deutschevorsorgedatenbank.com/mrvv/ 

 

Für Fragen steht Ihnen unser Versicherungsmakler Marc Lutkat mit seinem Team zur Verfügung.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin über marc.lutkat@mrvv-bw.de

 

 

Maschinengemeinschaft / MR Ulm-Heidenheim AG

 

Sie haben etwas zu verkaufen ?

Sie suchen etwas ?

 

..ab sofort können Sie hier Ihre Kleinanzeigen direkt auf der Seite des Maschinenringes Ulm-Heidenheim (nach Überprüfung durch die Geschäftstelle) einstellen. 

Von uns für Sie !

Agrardieselantrag 

Die Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft ist mit einer Steueranmeldung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck für die innerhalb eines Kalenderjahres zu begünstigten Zwecken verwendeten Gasöl-, Pflanzenöl- und Biodieselmengen zu beantragen. 

Geförderte Beratungsmodule

Mit dem Förderprogramm „Beratung landwirtschaftlicher Betriebe" vergünstigt das Land Baden-Württemberg bestimmte Beratungsangebote für die Betriebe deutlich um bis zu 100 Prozent. Die Maßnahme im Rahmen des Maßnahmen- und Entwicklungsplans ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014–2020 können alle Betriebe der Landwirtschaft, des Garten- und Weinbaus nutzen. Informationen zum modularen Aufbau des Beratungssystems und den einzelnen Modulen finden Sie hier.

Flexibilitätsprämie für Biogasanlagen und Biomethanolanlagen

Für Bestands-Biogasanlagen, die bis zum 31. Juli 2014 in Betrieb genommen wurden, kann die mit dem EEG 2012 eingeführte Flexibilitätsprämie be­antragt werden. Jedoch kann die Flexibilitätsprä­mie nicht unbegrenzt beantragt werden. Im EEG 2014 wurde ein Zubaudeckel von insgesamt 1.350 MW eingeführt, der Stand März 2017 schon zu ca. 25% ausgenutzt ist.

 

Wichtig deshalb: Wenn Sie die Prämie beantra­gen möchten, sollten Sie rasch handeln.

 

Konkret zur Höhe der Prämie

Bestandsanlagen, die vor dem 01.08.2014 in Be­trieb genommen worden sind, erhalten nach dem EEG 2014 bzw. 2017 je zusätzlich installiertem Ki­lowatt pro Jahr 130 Euro. Die Flexibilitätsprämie ist auf zehn Jahre garantiert.

 

Berechnung:

PInst. - (1,1 x PBemessung) = PZusatz x 130 €/kW

 

Beispiel (vereinfacht):

Bisher installierte Leistung/Bemessungsleistung

BHKW 1: 250 kW

Zusätzliche flexible Leistung BHKW neu: 150 kW

 

400 kW – (1,1 x 250 kW) =

125 kW x 130 €/kW    = 16.250 €/Jahr

 

Flexibilitätsprämie gesamt (10 Jahre)                       = 162.500 €

 

Folgende Anforderungen müssen berücksich­tigt werden:

 

- Geschlossenes Endlager für Gärreste sowie

- eine Gasfackel oder

- eine andere zusätzliche Gasverbrauchseinrichtung
- Nachweis über die erforderlichen Gasspei­cherkapazitäten

  für den flexiblen Betrieb der Anlage
- Nachweis über die flexible Fahrweise der An­lage
- Nachweis über Direktvermarktung
- Fahrplan des Vermarkters oder des Netzbe­treibers
- Nachweis über die Möglichkeit zur viertel­stündlichen

  Messung
- behördliche Genehmigung für die gesamte in­stallierte

   Leistung

 

Bei Interesse helfen wir Ihnen gerne weiter.

Ansprechpartner ist Hans Fetzer,

Tel: 07345 / 96 91 13

Interessantes aus dem Netz..

Maschinenring Ulm-Heidenheim e.V.
Kalmenbrunnenstr. 2/1
89129 Langenau

Tel.: +49 7345/9691-0

E-Mail:
mr(at)maschinenring-ulhdh.de


Nutzen Sie auch unser
Kontaktformular

 

Unsere Öffnungszeiten

Mo.-Do. :

08:00  - 16:30 

Fr. :

08:00  - 16:00 

Wir freuen uns auf Sie !

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maschinenring Ulm-Heidenheim e.V.